Technischer Underwriter (DVA)

Industrie- und Gewerberisiken richtig einschätzen

  • Konzept

    Industrie- und Gewerberisiken richtig einschätzen
    Als technischer Underwriter im Bereich der gewerblichen und industriellen Versicherungen ist man zunehmend mit einem breiten Aufgabenspektrum konfrontiert. Neben der Tarifierung, der Pflege von Kundenverbindungen und der Gestaltung der vertraglichen Rahmenbedingungen gewinnt die risikotechnische Einschätzung von Unternehmen an Gewicht. Der Underwriter muss Betriebsabläufe in den zu versichernden Unternehmungen fachgerecht analysieren, um Risikoschwerpunkte erkennen und beurteilen zu können.  

    Praxisorientiertes Fachwissen
    Im Spezialistenstudiengang „Technischer Underwriter der gewerblichen und industriellen Sachversicherung (DVA)“ (TUW) werden spezielle Kenntnisse aus der gewerblichen und industriellen Sachversicherung sowie das grundlegende risikotechnische Wissen vermittelt.  

    Alle Spezialistenstudiengänge der Deutschen Versicherungsakademie (DVA) zeichnen sich durch einen hohen versicherungsfachlichen Spezialisierungsgrad sowie exakt hinterlegte Qualitätsstandards aus.  

    Der Lehrgang eignet sich für Mitarbeiter im Innen- und Außendienst in den Fachabteilungen von Versicherern, Maklern und Firmenversicherungsdiensten. Seit 2004 haben bereits 1.400 Teilnehmer den Lehrgang erfolgreich absolviert.  

    Neu: Lernprogramm zur Klausurvorbereitung
    Jeder Teilnehmer erhält Zugriff auf ein Online-Lernprogramm, das auf die zentrale Abschlussklausur zum „Technischen Underwriter (DVA)“ vorbereitet. Das Programm kann geräteunabhängig und mobil genutzt werden.

    Häufig gestellte Fragen
    Hier gelangen Sie zu den FAQs.

  • Ziele / Nutzen

    Die Spezialistenstudiengänge bauen auf dem praktischen Erfahrungswissen der Teilnehmer auf und verfolgen das Ziel  

    • die passende Qualifikation für zukünftige Herausforderungen zu vermitteln
    • die Fach-, Methoden- und Sozialkompetenz zu steigern
    • das Hintergrundwissen zu erweitern
    • dabei zu unterstützen auf Kundenwünsche einzugehen und die Anforderungen des Arbeitsumfeldes zu meistern  

     
    Die Teilnehmer erwerben Fähigkeiten, die für die Bewertung von Industrierisiken erforderlich sind:  

    • Beurteilung der zu versichernden Technik
    • Optimierung des vorhandenen Sicherheitskonzeptes
    • Kalkulation der Versicherungsprämien  

    Neben dem theoretischen Unterricht wird eine Feuerwehrbegehung stattfinden und ein simulierter Einsatz der Feuerwehr in einem mittelständischen Gewerbebetrieb begleitet. Der Studiengang wurde in Zusammenarbeit mit dem Berufsbildungswerk der Versicherungswirtschaft in Dortmund e.V. entwickelt.

  • Inhalte

    Modul 1: Grundlagen des Brand- und Explosionsschutzes/Schadenverhütung  

    • Physikalische Grundlagen
    • Bautechnik
    • Anlagentechnischer Brandschutz
    • Organisatorischer Brandschutz
    • Abwehrender Brandschutz  


    Modul 2: Risikoanalyse

    • Technisches Risikomanagement
    • Betriebsartgefahren
    • Einführung in die Verfahrens- und Fertigungstechnik
    • Kontospezifische Analyse und Diskussionen  


    Modul 3: Underwriting und Vertragsgestaltung  

    • Feuerversicherung und Nebenzweige
    • FBU Versicherung
    • Technische Versicherungen
    • Versicherungstechnisches Risikomanagement
    • Höchstschadensetzung
    • Tarifierung
    • Risikobewertung und Risikobericht
    • Betriebswirtschaftliche Problemstellungen 


    Methodik  

    • Vorträge
    • Diskussionen
  • Teilnahmeinformationen

    Zulassungsvoraussetzungen
    Zum Lehrgang zugelassen werden Personen, die zum Zeitpunkt der Prüfung eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen:

    • Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Versicherungen und Finanzen mit einem Jahr relevanter Berufserfahrung
    • Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen oder Versicherungskaufmann/-frau mit drei Jahren relevanter Berufserfahrung;
    • fünf Jahre relevante Berufserfahrung.

    Fallweise kann die Zulassung auch bei anderen adäquaten Vorqualifizierungen erteilt werden. Die Entscheidung darüber trifft der Prüfungsausschuss des jeweiligen Studienorts.

    Zielgruppe
    Mitarbeiter im Innen- und Außendienst in den Fachabteilungen von Versicherern, Maklern und Firmenversicherungsdiensten, die sich mit dem Underwriting der gewerblichen und industriellen Sachversicherung auseinandersetzen.

    Studienablauf
    Die berufsbegleitenden Präsenzvorlesungen finden in der Regel samstags statt. Die Spezialistenstudiengänge umfassen im Durchschnitt 200 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Min.) und folgen bundesweit einheitlichen Lernzielen. Um Details zur Organisation, zu den Terminen und zur Taktung zu erhalten, wenden Sie sich bitte direkt an den favorisierten Studienort.

    Webseiten mit Kontaktdaten der Studienorte

  • Prüfung

    Der Spezialistenstudiengang schließt mit der Prüfung zum/-r Technischer Underwriter der gewerblichen und industriellen Sachversicherung (DVA) ab.  

    Prüfungstermin: 17.01.2020
    Die Voraussetzung zur Prüfungszulassung ist die Absolvierung des jeweiligen Spezialistenstudiengangs.

    Zur Prüfungsordnung gelangen Sie hier.

Web-Code
V110
Preis

2.900,00 € MwSt.-frei

mehr Details